Angebote zu "Umverteilung" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Umverteilung, Effizienz und demographische Abhä...
42,48 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebraucht - Gut Bi - Bibliotheksexemplar, Beschädigungen / Verschmutzungen, gestempelt, Aufkleber, altersgemä&#223er Zustand, Schnellversand per DPDUmverteilung, Effizienz und demographische Abhängigkeit von Rentenversicherungssystemen: Ei

Anbieter: Rakuten
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Hoka One One TenNine Schuhe (Größe 40, Grau)
199,96 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem TenNine überrascht Hoka One One die Trailrunning-Szene erneut mit einem sehr eigenständigen und einzigartigen Design für Liebhaber und Liebhaberinnen langer bis ultralanger Berg- und Geländestrecken. Um deinen Körper möglichst wenig Belastung durch harte Landungen auszusetzen, zielt das Konzept auf maximale Dämpfung bei möglichst flüssigem Abrollvorgang. Mit Betonung der nach hinten weit ausgestellten Ferse, einer breiten und daher besonders stabilen Sohlenbasis sowie der perfekt sitzenden, den Fuß eng umschließenden Passform hast du mit dem TenNine einen Schuh am Fuß, der die Schärfe aus dem Gelände nimmt und dir die Kontrolle dennoch überlässt. Bekannte Stärken wie die Umverteilung und Ableitung punktuell auftretender Kräfte, die Effizienz der hoch aufbauenden aber wenig gesprengten Zwischensohle, das elastische und extrem atmungsaktive Obermaterial, bei dem du unterwegs die Einstellung nicht anpassen musst, sind im neuen Style auf sehr hohem Niveau realisiert. Selbiges gilt für die mit viel Grip ausgestattete Trailsohle, die sich bei dem abermals erstaunlich leichten Hoka-Schuh ideal einpasst und dich optimal bei der Umsetzung ambitionierter Ziele unterstützt.

Anbieter: Bergzeit DE
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Hoka One One TenNine Schuhe (Größe 41, 41.5, Grau)
199,96 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem TenNine überrascht Hoka One One die Trailrunning-Szene erneut mit einem sehr eigenständigen und einzigartigen Design für Liebhaber und Liebhaberinnen langer bis ultralanger Berg- und Geländestrecken. Um deinen Körper möglichst wenig Belastung durch harte Landungen auszusetzen, zielt das Konzept auf maximale Dämpfung bei möglichst flüssigem Abrollvorgang. Mit Betonung der nach hinten weit ausgestellten Ferse, einer breiten und daher besonders stabilen Sohlenbasis sowie der perfekt sitzenden, den Fuß eng umschließenden Passform hast du mit dem TenNine einen Schuh am Fuß, der die Schärfe aus dem Gelände nimmt und dir die Kontrolle dennoch überlässt. Bekannte Stärken wie die Umverteilung und Ableitung punktuell auftretender Kräfte, die Effizienz der hoch aufbauenden aber wenig gesprengten Zwischensohle, das elastische und extrem atmungsaktive Obermaterial, bei dem du unterwegs die Einstellung nicht anpassen musst, sind im neuen Style auf sehr hohem Niveau realisiert. Selbiges gilt für die mit viel Grip ausgestattete Trailsohle, die sich bei dem abermals erstaunlich leichten Hoka-Schuh ideal einpasst und dich optimal bei der Umsetzung ambitionierter Ziele unterstützt.

Anbieter: Bergzeit DE
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Umverteilung Effizienz und demographische Abhän...
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Umverteilung Effizienz und demographische Abhängigkeit von Rentenversicherungssystemen ab 54.99 EURO Eine modelltheoretische Betrachtung mit ergänzenden Modellrechnungen

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Verteilungsprobleme im Transformationsprozeß.
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In der ökonomischen Analyse von Transformationsprozessen steht traditionell die Steigerung der Effizienz durch Privatisierung und Wettbewerb im Vordergrund der Betrachtung. Die Erfahrungen aus dem Übergang von Plan- zu Marktwirtschaften in den mittel- und osteuropäischen Reformländern während der letzten zwölf Jahre zeigen indessen, daß ungelöste Verteilungsprobleme im weitesten Sinne zu ernsthaften Reformblockaden führen können.Der vorliegende Sammelband faßt die Beiträge der Jahrestagung des Ausschusses für Wirtschaftssysteme vom 17. bis 19. 09. 2000 in Potsdam zum Thema "Verteilungsprobleme im Transformationsprozeß" zusammen. Bewußt wird hier der Begriff "Verteilungsprobleme" so weit gefaßt, daß er auch die Verteilung politischer Entscheidungskompetenz sowie die Verteilung von Entscheidungsmacht im Unternehmen im Hinblick auf die Massenprivatisierung einschließt.Ein weiterer für die Reformländer zentraler gesellschafts- und verteilungspolitischer Aspekt, nämlich das Problem der Alterssicherung und der intergenerationellen Umverteilung in kleinen offenen Transformationswirtschaften, wird ebenso behandelt wie die praktische Arbeitsmarktpolitik in verschiedenen Reformländern (Polen, Ungarn und Tschechien). Probleme der Einkommensverteilung im Transformationsprozeß, etwa der Zusammenhang zwischen Transformation und Einkommensverteilung oder die Frage der Einkommensdynamik und der Stabilität im Transformationsprozeß, vor allem am Beispiel der Tschechischen Republik, schließen die Erörterung der Verteilungsproblematik beim Übergang zur Marktwirtschaft ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Das Äquivalenzprinzip in der Alterssicherung
58,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Effizienz eines Alterssicherungssystems ist in der Wirtschaftspolitik sowohl aus mikroökonomischer als auch aus gesamtwirtschaftlicher Sicht von hoher Bedeutung. Die demographische Entwicklung führt in einem Umlageverfahren zu Fehlanreizen. Darüber hinaus wird dieser Effekt durch interpersonelle Umverteilungseffekte noch verschärft. Da diese Erkenntnis jedoch lediglich auf einer ex post Betrachtung beruht, greift sie zu kurz. In dieser Untersuchung wird deshalb, mit Hilfe des mikroökonomischen Theoriengerüsts, gezeigt, dass sowohl eine intra- als auch eine intergenerative Umverteilung innerhalb eines Umlageverfahrens ex ante das individuelle Einkommensrisiko im Alter verringern kann. Die Folge dieser Versicherungswirkung ist ein positiver Wohlfahrtseffekt.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Transferpolitik im Föderalismus - Probleme der ...
65,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Transferzahlungen an private Haushalte stellen auf allen drei Ebenen des föderativ strukturierten öffentlichen Finanzsektors der Bundesrepublik Deutschland bedeutsame Ausgabepositionen dar. Die Verfassungs- und sozialrechtlichen Grundlagen der gegebenen Zuständigkeitsverteilung werden dargestellt und die resultierende Haushaltsbelastung unter finanzwirtschaftlichen Aspekten erörtert.Welche Ebene für die Distributionsaufgabe des öffentlichen Sektors zuständig sein sollte, wird in einer wohlfahrtstheoretischen Analyse diskutiert. Indem die Theorie pareto-optimaler Umverteilung als Erklärungsansatz für Transferpolitik herangezogen wird, bildet das wohlfahrtstheoretische Effizienz-Kriterium den Beurteilungsmasstab für Kompetenzverteilungen, wodurch die ökonomische Theorie des Föderalismus partiell erweitert wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die arbeitslose Gesellschaft und ihr Sozialstaat
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

In der aktuellen Diskussion über das Problem der Massenarbeitslosigkeit scheint Vollbeschäftigung kein erreichbares politisches Ziel mehr zu sein. Daher werden in diesem Band nicht nur alternative wirtschaftspolitische Konzeptionen sowie verbleibende oder erst noch auszulotende Handlungsspielräume der Wirtschaftspolitik vorgestellt und diskutiert. Vielmehr wird auch gezeigt, inwiefern das Festhalten am sogenannten Normalarbeitsverhältnis und an den daran gekoppelten Systemen der sozialen Sicherung die Möglichkeit der Umverteilung von Lohnarbeit blockiert und gleichzeitig die Auflösung der geschlechtshierarchischen Arbeitsteilung behindert. In dieser Situation, so wird argumentiert, müssen neue Formen der gesellschaftlichen Arbeitsorganisation und der sozialen Sicherung - u.a. die zur Zeit vieldiskutierte Grundsicherung - gefunden und gestaltet werden. Inhalt: Ralf Käpernick: Einleitung - Georg Vobruba: Ende der Vollbeschäftigungsgesellschaft - Thorsten Niechoj, Jens Weiß: Effizienz durch Demokratie. Eine Politische Ökonomik der Regulierung - Arne Heise, Jürgen Kromphardt, Jan Priewe: Alternative Konzeptionen der makroökonomischen Politik im Spannungsfeld von Arbeitslosigkeit, Globalisierung und hoher Staatsverschuldung - Jan Priewe: Persistente Arbeitslosigkeit in Deutschland - neoklassische versus keynesianische Erklärungen und Politikoptionen - Kai Eicker-Wolf, Sabine Reiner: Bevölkerungsentwicklung, technischer Fortschritt und Arbeitslosigkeit - Zu Theorie und bundesrepublikanischer Empirie - Gerd Hardach: Der Generationenvertrag in der Arbeitsmarktkrise - Stephan Lessenich: Die Strategie der Schnecke: Soziale Sicherung nach der Vollbeschäftigung - Ute Klammer: Reformbedarf und Reformoptionen der sozialen Sicherung vor dem Hintergrund der Erosion des Normalarbeitsverhältnisses - Diana Auth: Sozialpolitik als Arbeitszeitpolitik.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Gerechtigkeit als Vorausssetzung für effiziente...
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Gerechtigkeit und Effizienz werden in der Ökonomik vielfach als ein Verhältnis der Abwägung verstanden: Um gerechtere soziale Zustände herbeizuführen, so lautet eine kaum je in Frage gestellte Basisvermutung, müssen wir Einbußen an Effizienz hinnehmen. Eine Umverteilung im Sinne von Gerechtigkeit ist folglich a priori mit dem Makel behaftet, »effizienzstörend« oder »effizienzschädlich« zu sein. Auch die aktuelle politische Diskussion um Sozialstaatsabbau in den westlichen Demokratien wird von dieser Grundthese der Effizienzschädlichkeit von Umverteilung beherrscht. Diese Sicht auf das Verhältnis von Effizienz und Gerechtigkeit ist weniger selbstverständlich, als vielfach unterstellt wird. In der modernen Ökonomik stellen sich die entscheidenden Fragen bezüglich des Ineinanderwirkens und der wechselseitigen Bedingung von individueller Tugend, Gerechtigkeit und Effizienz wie auch der Spannungszonen zwischen ihnen. Ausgehend von der Diskussion dieser Fragen will das Buch Antwort auf die Existenzfragen der Moderne überhaupt geben: Wieviel und welche Gerechtigkeit - das heißt auch: wieviel und welche Rückbindung an außermarktliche menschliche Ziele - braucht die Marktwirtschaft? Wieviel und welche Gerechtigkeit verträgt sie?Inhalt Richard Sturn, Martin Held und Gisela Kubon-Gilke Unproblematische Effizienz und problematische Gerechtigkeit? Dimensionen eines Trade-offs besonderer Art Peter Weise Effizienz versus Gerechtigkeit: Tragweite und Folgen der Annahme eines Trade-offs Peter Koller Zur Dialektik von Freiheit und Gleichheit Hans G. Nutzinger Freiheit - Gerechtigkeit - Effizienz: Gesellschaftliche Leitvorstellungen oder Konfliktfelder? Andreas Suchanek Das Verhältnis von Effizienz und Gerechtigkeit aus vertragstheoretischer Sicht Fabienne Peter Wahlfreiheit versus Einwilligung - Legitimation in Markt und Staat Ulrike Knobloch Einmalige Festlegung versus fortlaufende Gewährleistung einer gerechten Ressourcenausstattung Ernst Helmstädter Verteilungsgerechtigkeit als Leistungsgerechtigkeit durch Wettbewerb Michael Schmid Reziprozität: Zur Bedeutung einer traditionellen Austauschform im modernen Wirtschaften Christian Sartorius Die Evolution von Verteilungsgerechtigkeit Gerold Mikula Gerecht und ungerecht: Eine Skizze der sozialpsychologischen Gerechtigkeitsforschung Frank Schulz-Nieswandt Treffsicherheit in der Sozialpolitik Richard Sturn Steuergerechtigkeit und Leistungsfähigkeitsprinzip: Das Problem der Besteuerung heterogener Haushalte Gisela Kubon-Gilke Effizienz, Gerechtigkeit und die Theorie des guten Lebens Über das Jahrbuch Das Jahrbuch Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik ist ein interdisziplinäres Jahrbuch, dessen Fokus vor allem die normativen Fundamente der Ökonomik und ihre institutionellen Voraussetzungen bildet. Obwohl seine Ausrichtung nicht ausgesprochen wirtschaftspolitisch ist, gehören die praktisch-politischen Implikationen einer kritischen Reflexion solcher Grundlagenfragen zu den immer wiederkehrenden inhaltlichen Anliegen ebenso wie methodologische Abklärungen. Jede Ausgabe ist einem thematischen Schwerpunkt gewidmet, der von den Herausgebern unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Herausgeber-Beirats ausgewählt wird und der Thematik der jährlichen Tagung der Evangelischen Akademie Tutzing in der gleichnamigen Reihe entspricht. Eine große Bandbreite und Vielfalt von Ansätzen und Zugängen zum jeweiligen thematischen Schwerpunkt sind Programm. Das Jahrbuch wendet sich ebenso an Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler der Ökonomik und benachbarter Disziplinen wie an thematisch allgemein Interessierte. Vorschläge von Leserinnen/Leser für Themenschwerpunkte und spezifische Beiträge sind willkommen.Herausgeber-Beirat: Prof. Dr. Hans Albert, Heidelberg - Prof. Dr. Adelheid Biesecker, Bremen - Prof. Dr. Mathias Erlei, Clausthal-Zellerfeld - Prof. Dr. Simon Gächter, St. Gallen - Prof. Dr. Franz Haslinger, Hannover - Prof. Dr. Ernst Helmstädter, Münster/Gelsenkirchen - Prof. Dr. Hans G. Nutzinger, Kassel/Erfurt - Prof. Dr. Notburga Ott, Bochum - Prof. Dr. Fabienne Peter, Basel - Dr. Lucia Reisch, Stuttgart - Prof. Dr. Kurt W. Rothschild, Wien - Prof. Dr. Ekkehart Schlicht, München - Dr. Irmi Seidl, Zürich - Prof. Dr. Peter Weise, Kassel - Prof. Dr. Hans Peter Widmaier, Herrliberg/ Zürich - Prof. Dr. Ulrich Witt, JenaErscheinungsweise: Das Jahrbuch erscheint einmal jährlich jeweils im Februar/März.Redaktion: Dr. Martin Held, Evangelische Akademie Tutzing, Schloss-Straße 2+4, D-82327 Tutzing (Telefon 08158/251-(0)-126) - held@ev-akademie-tutzing.de

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot