Angebote zu "Energiepolitik" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Städte und Energiepolitik im europäischen Mehre...
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die europäische Energiepolitik ist in ein komplexes Mehrebenensystem eingebettet. Auf der supranationalen Ebene formulierte Ziele und Policies müssen auf der lokalen Ebene implementiert werden, wo Energie bereitgestellt und verbraucht wird. Städte bieten zudem ein großes Innovationspotenzial und können eine Vorbildrolle bei Maßnahmen zur Minderung des Verbrauchs, zur Erhöhung der Effizienz und zur Förderung erneuerbarer Energieträger einnehmen.Der Sammelband untersucht die Rolle von Städten in der europäischen Energiepolitik im Hinblick auf die Ziele Energiesicherheit, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Die Beiträge thematisieren erstens Strategien der EU zur Einbindung von Städten in die Energiepolitik. Zweitens behandeln sie die Perspektive der Städte auf die EU und deren Umgang mit den europäischen Politikinstrumenten. Drittens werden beispielhaft die Handlungsfelder Energieversorgung, Wohnen und Immobilien sowie Mobilität und Verkehr betrachtet. Mit Beiträgen von Michèle Knodt, Martin Jänicke und Rainer Quitzow, Marc Ringel, Lena Bendlin, Tilmann Rave, Peter Pluschke, Nikolas Müller, Marina Hofmann und Andreas Pfnür, Iris Behr, Stefan Groer

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Modellierung einer übertiefen Erdwärmesonde im ...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Geothermie spielt eine immer wichtigere Rolle in der nationalen und internationalen Energiepolitik. Zur Bemessung von Geothermieanlagen können numerische Modelle angewandt werden, um Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu erhöhen und die Auswirkungen des Wärme- bzw. Kälteentzug auf den Untergrund zu berechnen. In diesem Buch wird die Modellierung einer drei Kilometer tiefen Erdwärmesonde im Oberrheingraben am Frankfurter Flughafen untersucht. Es werden unterschiedliche Modellansätze mit der Modellierungssoftware FEFLOW untersucht und deren Ergebnisse verglichen. Hierbei wird sowohl der Wärmetransport im Untergrund sowie der Wärmetransport und Stofftransport in der Sonde selbst modelliert.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Die Energiepolitik des Landes Baden-Württemberg
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 2,0, Universität Konstanz (FB Politikwissenschaft), Veranstaltung: Vertiefungsseminar "Landespolitik in Baden-Württemberg", Sprache: Deutsch, Abstract: Die Energiepolitik des Landes Baden-Württemberg ist geprägt von Nachhaltigkeit, Effizienz und Effektivität. Seit dem Atom-Moratorium auf Bundesebene und dem Regierungswechsel im Landtag spielen noch mehr als zuvor die erneuerbaren Energien eine tragenden Rolle im Energiekonzept des Landes. Sie werden nicht nur in Baden-Württemberg unbestreitbar die Grundsäulen der modernen Energieversorgung darstellen (müssen). Auf politischer Ebene, sei es bei der EU, dem Bund oder beim Land, hat sich in der jüngeren Vergangenheit einiges bewegt und verändert, um den erneuerbaren Energien den Weg zum Hauptenergielieferant der Zukunft zu ebnen. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Fragestellung, in welchem Bereich noch wie viel Ausbaupotenzial zur Verfügung steht und wie dieser Ausbau realisiert werden kann, enorm an Bedeutung. Die Energiepolitik des Landes orientiert sich maßgeblich an den Antworten zu diesen Überlegungen. Um den Status quo der erneuerbaren Energien in BW festzustellen und deren Entwicklungspotenziale herauszufinden, beauftragte das Umweltministerium daher das "Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg", welches im September 2011 den Bericht "Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Baden-Württemberg-Sachstand und Entwicklungsperspektiven" vorlegen konnte. Auf Basis dieses Berichtes werden nun weitere Maßnahmen getroffen und Entwicklungen in die Wege geleitet um die ambitionierten Ziele des Koalitionsvertrages auch erreichen zu können und Baden-Württemberg zum Musterland in puncto Energie- und Klimapolitik zu machen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Städte und Energiepolitik im europäischen Mehre...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die europäische Energiepolitik ist in ein komplexes Mehrebenensystem eingebettet. Auf der supranationalen Ebene formulierte Ziele und Policies müssen auf der lokalen Ebene implementiert werden, wo Energie bereitgestellt und verbraucht wird. Städte bieten zudem ein großes Innovationspotenzial und können eine Vorbildrolle bei Maßnahmen zur Minderung des Verbrauchs, zur Erhöhung der Effizienz und zur Förderung erneuerbarer Energieträger einnehmen.Der Sammelband untersucht die Rolle von Städten in der europäischen Energiepolitik im Hinblick auf die Ziele Energiesicherheit, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Die Beiträge thematisieren erstens Strategien der EU zur Einbindung von Städten in die Energiepolitik. Zweitens behandeln sie die Perspektive der Städte auf die EU und deren Umgang mit den europäischen Politikinstrumenten. Drittens werden beispielhaft die Handlungsfelder Energieversorgung, Wohnen und Immobilien sowie Mobilität und Verkehr betrachtet. Mit Beiträgen von Michèle Knodt, Martin Jänicke und Rainer Quitzow, Marc Ringel, Lena Bendlin, Tilmann Rave, Peter Pluschke, Nikolas Müller, Marina Hofmann und Andreas Pfnür, Iris Behr, Stefan Groer

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Auswahl und Wirkungsweise energiepolitischer In...
59,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Interkulturelle Kommunikation, Note: 1,3, Universität des Saarlandes, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Notwendigkeit eines ökologischen und nachhaltigen Wirtschaftens wird seit der Konferenz von Rio de Janeiro im Jahre 1992 kaum mehr ernsthaft bestritten. Eine wachsende Energienachfrage führte in den letzten Jahren weltweit zu steigenden Energiepreisen, welche Privathaushalte und energieintensiven Unternehmen zu schaffen machen. Wie wichtig Energie für unser Leben ist, wird uns immer dann bewusst, wenn die Zufuhr unterbrochen oder die Verfügbarkeit von Energie eingeschränkt ist. Dass dieses Problem nicht erst seit gestern auf der Agenda steht, zeigt sich an folgenden Zahlen: bereits im Jahr 1979 gingen in der Bundesrepublik rund 90 Prozent davon aus, dass der zukünftige deutsche Energiebedarf gesichert ist; im selben Jahr waren auch rund 70 Prozent der französischen Bevölkerung der Meinung, dass die aktuelle Energiesituation Frankreichs ein Grund zur Beunruhigung sei. Diese Zahlen verraten, dass das Thema erneuerbare Energien zukünftig noch eine weitaus grössere Rolle als zuvor spielen wird. In dieser Arbeit soll nun der Fokus auf den beiden Ländern Deutschland und Frankreich liegen, zwei auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Staaten betreffend ihrer Energiepolitik. Nun stellt sich aber die Frage: Sind diese beiden Länder wirklich so heterogen hinsichtlich regenerativer Energien? Wird Deutschland seiner Rolle als Vorreiterland im Bereich erneuerbare Energien gerecht oder ist vielmehr eine Stagnation zu beobachten? Und können die Franzosen vielleicht gar nichts dafür, nach wie vor als Atomverfechter dargestellt zu werden? Ausserdem müssen in diesem Zusammenhang folgende Fragestellungen durchleuchtet werden: Welche Bedeutung ist einer heutigen nationalen Energiepolitik zuzuschreiben? Welche Instrumente zum Ausbau erneuerbarer Energien stehen einem Staat zur Verfügung und welche Rahmenbedingungen begünstigen deren Erfolg? Sollten gar die unterschiedlichen Meinungen zur Kernenergie das Schlüsselelement für unterschiedliche Fortschritte im Bereich erneuerbarer Energien sein? Die vorliegende Arbeit greift diese Fragestellungen auf, indem das bestehende energiepolitische Instrumentarium dargestellt, untersucht und verglichen wird. Damit verbunden ist erstens die Frage, wie und aus welchen Gründen die jeweiligen Instrumente gewählt wurden. Zweitens wird untersucht, mit welcher Effizienz die gewählten Mittel in den beiden Ländern wirken.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Modellierung einer übertiefen Erdwärmesonde im ...
112,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Geothermie spielt eine immer wichtigere Rolle in der nationalen und internationalen Energiepolitik. Zur Bemessung von Geothermieanlagen können numerische Modelle angewandt werden, um Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu erhöhen und die Auswirkungen des Wärme- bzw. Kälteentzug auf den Untergrund zu berechnen. In diesem Buch wird die Modellierung einer drei Kilometer tiefen Erdwärmesonde im Oberrheingraben am Frankfurter Flughafen untersucht. Es werden unterschiedliche Modellansätze mit der Modellierungssoftware FEFLOW untersucht und deren Ergebnisse verglichen. Hierbei wird sowohl der Wärmetransport im Untergrund sowie der Wärmetransport und Stofftransport in der Sonde selbst modelliert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Rippert, S: Energiepolitischen Beziehungen
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Energiemix, Versorgungssicherheit, Klimawandel, erneuerbare Energien, Nabucco-Projekt und Nordstream-Pipeline sind Begriffe, die erst in jüngster Zeit in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt sind. Bedeutender Partner in der Energiestrategie der Europäischen Union ist Russland, das einerseits über reichhaltige Vorkommen an Energierohstoffen verfügt, andererseits für deren Erschliessung ausländisches Kapital und externe Investoren benötigt. In dieser strategischen Partnerschaft treffen unterschiedliche Ansätze aufeinander. Die EU vertritt marktwirtschaftliche Prinzipien und wirtschaftliche Effizienz, Russland setzt auf staatliche Kontrolle, auch in der Energiewirtschaft und im Management seiner Energieressourcen. Das Buch, als Magisterarbeit der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn vorgelegt, beschreibt eingehend die energiepolitische Beziehung zwischen der EU und Russland anfangs des 21. Jahrhunderts und analysiert die unterschiedlichen Interessenslagen der Akteure. Die umfassend faktischen Darstellungen der europäischen Energiepolitik, der Entwicklungen in Russland unter Wladimir Putin und der bereits existierenden Instrumente zur Kooperation sind von Bewertungen durch die Politikwissenschaft begleitet. Dabei ist der im Thema der Magisterarbeit vorgegebene Zeitrahmen von 2000 bis 2007 als grundlegend für die Gestaltung europäisch-russischer Energiepartnerschaft in der Zukunft anzusehen, die wohl weiterhin von Konflikten, von Annäherung und Entfremdung geprägt sein wird.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Die Energiewende
12,30 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Energiepolitik in Deutschland trägt Verantwortung für Mensch und Umwelt. Aber sie steht auch vor neuen Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft. Wirtschaftswissenschaftler Werner Lachmann und Wirtschaftsprofessor Reinhardt Haupt veranschaulichen den schmalen Grat zwischen Nachhaltigkeit und Leistungsstärke, zwischen Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit, zwischen Ressourcenschonung und bezahlbaren Strompreisen. Dabei setzen sich die Autoren für eine Energiebalance zwischen Ethik und Effizienz - zwischen Vision und Wirklichkeit - ein.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Rippert, S: Energiepolitischen Beziehungen
23,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Energiemix, Versorgungssicherheit, Klimawandel, erneuerbare Energien, Nabucco-Projekt und Nordstream-Pipeline sind Begriffe, die erst in jüngster Zeit in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt sind. Bedeutender Partner in der Energiestrategie der Europäischen Union ist Russland, das einerseits über reichhaltige Vorkommen an Energierohstoffen verfügt, andererseits für deren Erschließung ausländisches Kapital und externe Investoren benötigt. In dieser strategischen Partnerschaft treffen unterschiedliche Ansätze aufeinander. Die EU vertritt marktwirtschaftliche Prinzipien und wirtschaftliche Effizienz, Russland setzt auf staatliche Kontrolle, auch in der Energiewirtschaft und im Management seiner Energieressourcen. Das Buch, als Magisterarbeit der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn vorgelegt, beschreibt eingehend die energiepolitische Beziehung zwischen der EU und Russland anfangs des 21. Jahrhunderts und analysiert die unterschiedlichen Interessenslagen der Akteure. Die umfassend faktischen Darstellungen der europäischen Energiepolitik, der Entwicklungen in Russland unter Wladimir Putin und der bereits existierenden Instrumente zur Kooperation sind von Bewertungen durch die Politikwissenschaft begleitet. Dabei ist der im Thema der Magisterarbeit vorgegebene Zeitrahmen von 2000 bis 2007 als grundlegend für die Gestaltung europäisch-russischer Energiepartnerschaft in der Zukunft anzusehen, die wohl weiterhin von Konflikten, von Annäherung und Entfremdung geprägt sein wird.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot