Angebote zu "Planungsmethoden" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Effizienz- und Flexibilitätsvergleich statische...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Effizienz- und Flexibilitätsvergleich statischer und dynamischer Planungsmethoden für innerbetriebliche Routenzugsysteme ab 44.99 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Effizienz- und Flexibilitätsvergleich statische...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Effizienz- und Flexibilitätsvergleich statischer und dynamischer Planungsmethoden für innerbetriebliche Routenzugsysteme ab 44.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Innovationsprojektmanagement und -controlling
22,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement), Veranstaltung: Innovationsprojektmanagement und -controlling, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung in fast allen technischen Bereichen unterliegt einem tief greifenden Wandel. Dieser ist sowohl marktwirtschaftlich als auch technisch bedingt. Technische Produkte werden immer komplexer und ihre Leistungsfähigkeit nimmt zu. Andererseits müssen Produkte qualitativ besser sein und preisgünstig angeboten werden. Trotzdem muss ein ausreichendes und wirtschaftliches Ergebnis erzielt werden. Zusätzlich zu diesem Kostendruck kommt durch die Verkürzung der Produktlebensdauer in vielen Produktbereichen die Beschleunigung der Innovationszyklen hinzu, weshalb die Produkte schon zu einem früheren Zeitpunkt verfügbar sein müssen, um nicht sofort wieder von den Ankündigungen der nächsten Innovationsstufe der Konkurrenzprodukte verdrängt zu werden. [...] Abb. 1: Alter der Produkte Quelle: Burghardt, M.: Projektmanagement: Leitfaden für die Planung, Überwachung und Steuerung von Entwicklungsprojekten, 6.Auflage, Berlin und München 2006, S. 13 Mit einer Untersuchung von Siemens untermalt Burghardt (2006) diese Situation: Im Durchschnitt sind 66% der Produkte nicht älter als fünf Jahre. In der Medizintechnik sind sogar 75% aller Produkte jünger als 5 Jahre und nur 3% älter als zehn Jahre. Er zieht den Umkehrschluss, dass in fünf Jahren derselbe Umsatz mit Produkten gemacht werden muss, von denen 66% noch nicht entwickelt oder noch nicht bekannt sind. Um die Effizienz in den Entwicklungsbereichen zu steigern und die Durchlaufszeiten in den Entwicklungsbereichen zu verkürzen, muss den genannten Herausforderungen mit einem verbesserten Planungs- und Steuerungsinstrumentarium begegnet werden. Besonders mit der Planung kann eine grosse Hebelwirkung auf den Innovationsprozess ausgeübt werden: 75% bis 85% der Produktlebenskosten werden während Produktplanung festgelegt, obwohl bei ihr nur 5 % bis 7% der Gesamtkosten anfallen. Um kostspielige Nacharbeiten in späteren Prozessphasen zu vermeiden, müssen klare Vorgaben während der Planung erarbeitet werden. Die deterministische Netzplantechnik ist ein solches Planungsinstrument und wird in Kapitel 3 vorgestellt. In Kapitel 1 wird auf die Besonderheiten von Innovationsprojekten und deren Ablaufplanung eingegangen. Anschliessend werden in Kapital 2 von diesen Besonderheiten Anforderungen für geeignete Planungsmethoden abgeleitet. In Kapitel 4 wird überprüft, ob die deterministische Netzplantechnik diesen Anforderungen gerecht wird. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Nahverkehrs-Tage 2017
25,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Digital und disruptiv' - dies ist nicht nur das Motto der Nahverkehrs-Tage 2017, sondern auch die Zukunft der (öffentlichen) Verkehrssysteme. Die Digitalisierung verändert nicht nur die traditionellen Bereiche des Öffentlichen Verkehrs - Fahrbetrieb, Vertrieb, Kommunikation etc. -, sondern führt auch zu neuen Akteuren im Verkehrsmarkt und bisher unbekannten Dienstleistungen. Diese Veränderungen können auch disruptiv sein wie zurückliegende Entwicklungen in anderen Branchen bereits gezeigt haben (z. B. in der Fotoindustrie). Die Zukunft des Taxigewerbes ist vor dem Hintergrund konkurrie-render Rideselling-Angebote ebenso ungewiss, wie auch die der Verkehrs-unternehmen und Verkehrsverbünde. Weltweit agierende IT- und Automobil-konzerne können durchaus auf Basis weit verbreiteter Informations- und Vertriebsplattformen sowie mit Hilfe von autonomen Fahrzeugen die Existenz des klassischen ÖPNV in Frage stellen. Vor diesem Hintergrund beschäftigen sich die Nahverkehrs-Tage 2017 mit der Frage, wie digital erfasste Daten und darauf aufbauend neu entwickelte Methoden die Attraktivität und Effizienz des öffentlichen Verkehrs erhöhen können. Projekte aus Wissenschaft und Praxis zeigen, wie die Chancen der Digitalisierung genutzt und das Branchen-Know-how mit IT-Kenntnissen kombiniert werden, um kundengerechte Lösungen zu erreichen. Wer diese Chancen nutzt und interdisziplinäres Wissen kombiniert, wird auch disruptive Veränderungen überleben. Neue Daten eröffnen neue Möglichkeiten für nahezu sämtliche Bereiche des Öffentlichen Verkehrs und bilden die Grundlage für neue Methoden bei Pla-nung, Betrieb und Marketing. So können beispielsweise detaillierte Nutzungs-daten aus E-Ticketing-Systemen zu differenzierten und flexiblen Tarifen und zu neuen Verfahren der Einnahmenaufteilung führen. Die Verfügbarkeit automatisch erfasster Daten zu Nachfrage und Betrieb ermöglicht eine kontinuierliche Beobachtung, die Wirkungen von Massnahmen oder veränderter Rahmenbedingungen sichtbar macht und darauf aufbauend zielgerichtete Eingriffe zulässt. Es ist davon auszugehen, dass sich darüber hinaus Planungsprozesse und Planungsmethoden verändern: Neue Datenquellen ergänzen oder ersetzen vorhandenen Erhebungsverfahren; Realexperimente und Pilotversuche, die unmittelbar Daten für eine Bewertung und Weiterentwicklung des ÖPNV liefern, gewinnen an Bedeutung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Innovationsprojektmanagement und -controlling
11,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Lehrstuhl Technologie- und Innovationsmanagement), Veranstaltung: Innovationsprojektmanagement und -controlling, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung in fast allen technischen Bereichen unterliegt einem tief greifenden Wandel. Dieser ist sowohl marktwirtschaftlich als auch technisch bedingt. Technische Produkte werden immer komplexer und ihre Leistungsfähigkeit nimmt zu. Andererseits müssen Produkte qualitativ besser sein und preisgünstig angeboten werden. Trotzdem muss ein ausreichendes und wirtschaftliches Ergebnis erzielt werden. Zusätzlich zu diesem Kostendruck kommt durch die Verkürzung der Produktlebensdauer in vielen Produktbereichen die Beschleunigung der Innovationszyklen hinzu, weshalb die Produkte schon zu einem früheren Zeitpunkt verfügbar sein müssen, um nicht sofort wieder von den Ankündigungen der nächsten Innovationsstufe der Konkurrenzprodukte verdrängt zu werden. [...] Abb. 1: Alter der Produkte Quelle: Burghardt, M.: Projektmanagement: Leitfaden für die Planung, Überwachung und Steuerung von Entwicklungsprojekten, 6.Auflage, Berlin und München 2006, S. 13 Mit einer Untersuchung von Siemens untermalt Burghardt (2006) diese Situation: Im Durchschnitt sind 66% der Produkte nicht älter als fünf Jahre. In der Medizintechnik sind sogar 75% aller Produkte jünger als 5 Jahre und nur 3% älter als zehn Jahre. Er zieht den Umkehrschluss, dass in fünf Jahren derselbe Umsatz mit Produkten gemacht werden muss, von denen 66% noch nicht entwickelt oder noch nicht bekannt sind. Um die Effizienz in den Entwicklungsbereichen zu steigern und die Durchlaufszeiten in den Entwicklungsbereichen zu verkürzen, muss den genannten Herausforderungen mit einem verbesserten Planungs- und Steuerungsinstrumentarium begegnet werden. Besonders mit der Planung kann eine große Hebelwirkung auf den Innovationsprozess ausgeübt werden: 75% bis 85% der Produktlebenskosten werden während Produktplanung festgelegt, obwohl bei ihr nur 5 % bis 7% der Gesamtkosten anfallen. Um kostspielige Nacharbeiten in späteren Prozessphasen zu vermeiden, müssen klare Vorgaben während der Planung erarbeitet werden. Die deterministische Netzplantechnik ist ein solches Planungsinstrument und wird in Kapitel 3 vorgestellt. In Kapitel 1 wird auf die Besonderheiten von Innovationsprojekten und deren Ablaufplanung eingegangen. Anschließend werden in Kapital 2 von diesen Besonderheiten Anforderungen für geeignete Planungsmethoden abgeleitet. In Kapitel 4 wird überprüft, ob die deterministische Netzplantechnik diesen Anforderungen gerecht wird. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Nahverkehrs-Tage 2017
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

'Digital und disruptiv' - dies ist nicht nur das Motto der Nahverkehrs-Tage 2017, sondern auch die Zukunft der (öffentlichen) Verkehrssysteme. Die Digitalisierung verändert nicht nur die traditionellen Bereiche des Öffentlichen Verkehrs - Fahrbetrieb, Vertrieb, Kommunikation etc. -, sondern führt auch zu neuen Akteuren im Verkehrsmarkt und bisher unbekannten Dienstleistungen. Diese Veränderungen können auch disruptiv sein wie zurückliegende Entwicklungen in anderen Branchen bereits gezeigt haben (z. B. in der Fotoindustrie). Die Zukunft des Taxigewerbes ist vor dem Hintergrund konkurrie-render Rideselling-Angebote ebenso ungewiss, wie auch die der Verkehrs-unternehmen und Verkehrsverbünde. Weltweit agierende IT- und Automobil-konzerne können durchaus auf Basis weit verbreiteter Informations- und Vertriebsplattformen sowie mit Hilfe von autonomen Fahrzeugen die Existenz des klassischen ÖPNV in Frage stellen. Vor diesem Hintergrund beschäftigen sich die Nahverkehrs-Tage 2017 mit der Frage, wie digital erfasste Daten und darauf aufbauend neu entwickelte Methoden die Attraktivität und Effizienz des öffentlichen Verkehrs erhöhen können. Projekte aus Wissenschaft und Praxis zeigen, wie die Chancen der Digitalisierung genutzt und das Branchen-Know-how mit IT-Kenntnissen kombiniert werden, um kundengerechte Lösungen zu erreichen. Wer diese Chancen nutzt und interdisziplinäres Wissen kombiniert, wird auch disruptive Veränderungen überleben. Neue Daten eröffnen neue Möglichkeiten für nahezu sämtliche Bereiche des Öffentlichen Verkehrs und bilden die Grundlage für neue Methoden bei Pla-nung, Betrieb und Marketing. So können beispielsweise detaillierte Nutzungs-daten aus E-Ticketing-Systemen zu differenzierten und flexiblen Tarifen und zu neuen Verfahren der Einnahmenaufteilung führen. Die Verfügbarkeit automatisch erfasster Daten zu Nachfrage und Betrieb ermöglicht eine kontinuierliche Beobachtung, die Wirkungen von Maßnahmen oder veränderter Rahmenbedingungen sichtbar macht und darauf aufbauend zielgerichtete Eingriffe zulässt. Es ist davon auszugehen, dass sich darüber hinaus Planungsprozesse und Planungsmethoden verändern: Neue Datenquellen ergänzen oder ersetzen vorhandenen Erhebungsverfahren; Realexperimente und Pilotversuche, die unmittelbar Daten für eine Bewertung und Weiterentwicklung des ÖPNV liefern, gewinnen an Bedeutung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot